Thai – Weeping tiger grilled beef

Noch ein tolles thailändisches Gericht, was eher unbekannt ist, ist Weeping Tiger Beef. Ein zartes Rindersteak, kurz gegrillt und dazu eine super intensive Soße. Eine, die Tiger zum Weinen bringt 😉.

Neben den üblichen Verdächtigen wie Chili, Limettensaft, Fischsauce, Zucker und Zwiebeln gibt es noch zwei interessante Zutaten. Nämlich Tamarindpaste und zerstossenen, gerösteten Reis. Den Geschmack der sauren Tamarindpaste kennt man wahrscheinlich von Pad Thai.

Gerösteten Reis kannte ich noch nicht und den erhält man einfach, in dem man ungekochten Reis in einer Pfanne röstet (ohne Fett). Sobald der Reis leicht braun wird ist er fertig. Nach dem Abkühlen zB mit dem Mörser zerkleinern und zur Soße geben. Bleibt knusprig und schmeckt leicht nussig.

Advertisements

Gai Sabb – Thai frittiertes Hühnchen mit scharfem Dressing

Gai sabb war eins meiner Lieblingsgerichte während ich in Thailand gearbeitet habe. Viele thailändische Gerichte sind eher wie Salate, obwohl sie hauptsächlich aus Fleisch bestehen, da die Soße mehr wie ein Dressing ist.

Lustigerweise ist Gai sabb eine Erfindung von KFC als sie versucht haben frittiertem Hühnchen einen thailändischen Touch zu geben. Ich hab es an einem kleinen Stand eines überdachten Marktes mitten in Bangkok entdeckt, wo es bei 35° Grad im Schatten mit seinem frischen Dressing eine gewisse Erfrischung war.

Das Dressing besteht im Wesentlichen aus Limettensaft, Fischsauce, Zwiebeln, Minze und Chili.